Wie wird der Geburtstagswunsch übermittelt?

thumbnail

Modernde Menschen, verschicken Nachrichten elektronisch. Geburtstagswünsche auf WhatsApp, Facebook, Instagram und Co. sind heute die Regel. Fotos, GIFs, Videos und Emojis dienen dabei der Gestaltung.

Ein Geschäftskontakt freut sich über die Gratulation via E-Mail oder Business-Plattformen wie Xing. Bei privaten Kontakten sind diese beiden Kanäle eher zu vernachlässigen. Möglicherweise prüft der Empfänger seinen E-Mail-Eingang nicht täglich und schon überhaupt nicht am Geburtstag. In solchen Fällen erreichen ihn Ihre Wünsche zu spät.

Engen Freunden, nahestehenden Verwandten und Kollegen sollten wir zusätzlich zur WhatsApp-Message auch telefonisch oder persönlich gratulieren. Diese Menschen dürfen ruhig erkennen, dass sie einen ganz besonderen Platz in unserem Leben einnehmen. Der Aufwand für ein kurzes Telefonat oder einen Besuch hält sich in Grenzen. Außerdem lohnt er sich. Das Geburtstagskind freut sich bestimmt und fühlt, wie wertvoll es uns ist.

Wer ein Geschenk überreicht, liefert die Geburtstagswünsche normalerweise auf einer Karte mit. Auf großen Feiern besteht das Risiko, dass das eigene Schriftstück in der Masse von Papeterie untergehen. Kreative Worte und gefühlvolle Texte wollen wahrgenommen werden. Am besten funktioniert das mit ein wenig Dekoration. Glitzer, Knallfarben und Strasssteinchen sind auffällig. Aber bestimmt nicht für jeden die richtige Wahl.

Wie genau das Design der Glückwünsche aussieht, hängt vom Empfänger ab. Was für einen Geschmack hat das Geburtstagskind? Handelt es sich eher um den verspielten Hippie-, den staubtrockenen Buchhaltertyp oder die kitschverliebte Omi? Damit die Geburtstagswünsche gut ankommen, wird auch gestalterisch auf den Jubilar eingegangen.

Überlegen Sie. Gibt es eine Lieblingsfarbe, ein bestimmtes Hobby oder eine Eigenart, die für den Jubilar typisch sind? Solche Anhaltspunkte sind nicht nur für den Inhalt der Glückwünsche wichtig, sondern auch für die Aufbereitung. Hoffentlich liefern die folgenden Beispiele ein wenig Inspiration:

  • Fußballfans: Karte in Fußballform, als “Rote Karte” oder als Trikot des Lieblingsvereins
  • Trendsetter: War vor wenigen Jahren noch das Einhorn absolut up to date, so sind jetzt Alpakas und Lamas gefragt. Der Trendsetter weiß das und freut sich über angesagte Kartenmodelle oder Verzierungen.
  • Umweltschützer: Das große Thema Klimaschutz steht weltweit im Fokus. Ist das Geburtstagskind für sein Engagement zum Schutz der Natur bekannt, kommen Glückwünsche auf Upcycling-Karten besonders gut zur Geltung.
  • Shopping: Der Deutschen zweitliebstes Hobby ist das Einkaufen. Ist das Geburtstagskind ein waschechter Shopaholic, dürfen die Glückwünsche von Stickern in Einkaufstüten- und Kreditkartenform umgeben sein.

Suchhelden.de